Stadt Obernburg Stadt Obernburg
Unsere Stadt Obernburg a.Main
Obernburg leuchtet
Stadtteil Eisenbach
Blick vom Main auf Obernburg
OBB-Blick-vom-Adel.jpg

Gallus-Kerb in Obernburg

18.10.2016
Galluskerb in Obernburg. 300 Euro für Pia Fidelis aus Waschmaschinen-Trommelschießen.

Kerb-16-Nachbericht.JPG

Beim Waschmaschinen-Trommelschießen bei der Obernburger Kerb gewann das Team Pfarrgemeinderat / Kirchenverwaltung / Freundeskreis Pia Fidelis gegen eine Auswahl des Stadtrates mit Eins zu Null. Die Aktion fand aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der Firma Elektro-Kunisch bei der „Galluskerb“ am verkaufsoffenen Sonntag statt.

Den einzigen Treffer erzielte Peter Pollakowski, der den Ball in einer Waschmaschi-nentrommel versenkte. Als Siegprämie gab es 300 Euro von der Firma Kunisch, die zur Renovierung des Pfarrheims Pia Fidelis verwendet werden.

Für den Stadtrat traten Bürgermeister Dietmar Fieger sowie die Stadträte Katja Heinz, Hedi Bast, Axel Reis, Christopher Jany, Günther Kunisch und Hubert Klimmer an. Für das Team Pfarrgemeinderat/Kirchenverwaltung und Freundeskreis Pia Fidelis waren Pe-ter Pollakowski, Joachim Willmann, Peter Flohr, Ute Fath, Marion Vad, Michael Volmer, Pfarrer Manfred Jarosch und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Harald Müller am Start.

Als „Wiedergutmachung“ für die erlittene Niederlage kündigte Bürgermeister Dietmar Fie-ger bei der „Römerstadt im Lichterglanz“ am Samstag, 3. Dezember im Rahmen einer Weinprobe eine „Blindverkostung“ von Weinsorten an. Der Erlös hieraus soll für die Re-novierung des Pfarrheims Pia Fidelis gespendet werden. Außerdem singt der Stadtrat gemeinsam unter dem Tannenbaum am Rathaus das Weihnachtslied "O Tannenbaum".

Bereits am Freitag war traditionell am Bistro Stopschild der „Kerbhannes“ aufgehängt worden. In der Stadthalle fand am Samstag das Fränkische Tanzfest der Volkstanzgrup-pe mit den Schrolla-Musikanten statt.

Auch „Amerika“ war ganz nah, denn zu sehen gab es Schafe und und Apfelprodukte aus dem Schulprojekt der Johannes-Obernburger Grund- und Mittelschule.

Auf großes Interesse stieß die Ausstellung „Pilze und Kartoffeln“ mit dem Pilzsachver-ständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie Markus Lorenz. Auch der Bayeri-sche Jagdverband mit der Ausstellung „Jagd und Natur“ und der Bauernverband mit der Aktion „Was kommt bei Bauern an" waren mit Ständen in der Römerstraße vertreten.

Die Theatergruppe „Granatsplitter" stellte bei einer Stadtführung Szenen von Frauen ein-zelner Epochen aus dem Buch von Ruth Weitz „Obernburg mit langen Wimpern“ nach. Der Freundeskreis „Pia Fidelis“ bot Kartoffelsuppe, und der Obst- und Gartenbauverein kelterte Most in der ehemaligen „Apfelweinlaube“ in der Oberen Wallstraße. Die Obern-burger Kindergärten präsentierten selbst gestaltete Kürbisse, und beim Heimat- und Ver-kehrsverein gab es im Römerkeller einen Schoppen.

Die Freiwillige Feuerwehr präsentierte ihre Fahrzeuge und einen Überschlagsimulator, und in der Stadtbücherei fand der traditionelle Bücherflohmarkt statt. Kultur gab es in der Kochsmühle bei der Ausstellung „Malen - Landschaft, Interieur, Stilleben - Werke von Johann Rosenboom“, und im Café fifty bei der Ausstellung „Langer Zopf & kurze Zwerge - alten Märchen auf der Spur".

Foto, Text: Stadt Obernburg

Foto: Kein Treffer trotz göttlichem Beistand. Auch Pfarrer Manfred Janosch versuchte sich erfolglos beim Waschmaschinen-Trommelschießen an der Obernburger Galluskerb.
 

>> Bildergalerie

Kategorien: Pressemitteilung Stadt Obernburg, Stadtmarketing, Freizeit & Tourismus