Stadt Obernburg Stadt Obernburg
Unsere Stadt Obernburg a.Main
Obernburg leuchtet
Stadtteil Eisenbach
Blick vom Main auf Obernburg
OBB-Blick-vom-Adel.jpg

Offener Jugendtreff in Obernburg

13.11.2017 Nach 20 Jahren wieder offener Jugendtreff in Obernburg

Obernburg hat nach 20 Jahren wieder einen offenen Treff für junge Leute. Die neue Einrichtung ist in der Römerstraße 61 untergebracht und wird am Mittwoch, 15. November um 16 Uhr zum ersten Mal ihre Pforten öffnen.

Seit Monaten schlummert das Vorhaben im Kopf von Stadträtin Katja Heinz, die eine der beiden Jugendbeauftragten des Stadtrates ist. Bereits vor zwei Jahren betreute sie nach dem Weggang der damaligen Stadtjugendpflegerin Kinder und Jugendliche in einem Haus in der Römerstraße (Familie Scharrer). Schon damals war die Teilnahme groß und der Bedarf an einem Jugendtreff deutlich erkennbar.

Katja Heinz´ Idee war es, zunächst über den Winter einen Ort zu schaffen, wo sich Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahre treffen können. Die Stadträtin sprach mehrfach Jugendliche auf der Straße an und fragte, was sie in Obernburg vermissen. Immer wieder kam die Antwort: „Einfach mal irgendwo mit Freunden abhängen, ohne bei einem Verein zu sein und ohne stundenlang in der Kälte stehen zu müssen“.

Die Jugendbeauftragte suchte nach geeigneten Räumen und stieß schließlich auf den leerstehenden Raum im Spilger-Haus in der Römerstraße. Der Raum liegt im Erdgeschoss, zentral in der Stadtmitte und ist gut erreichbar.

Nach einer gemeinsamen Besichtigung mit dem städtischen Jugendpfleger Bernd Fröhlich wurde das Vorhaben gefestigt und der Vertrag unterzeichnet.

„Heute wollen Jugendliche nicht mehr in Kellern untergebracht werden“, betont der Stadtjugendpfleger. „Sehen und gesehen werden“ sei im Trend und der Wandel der Zeit. Nach der Vertragsunterzeichnung vor 14 Tagen konnten die Schlüssel von Vermieter Martin Spilger an Stadträtin Katja Heinz übergeben werden.

Für die angemietete Räumlichkeit hat die Jugendbeauftragte bereits im Vorfeld Inventar beschafft. Neben einem Tischkicker, Stühlen und Sitzgelegenheiten wurden weitere Einrichtungsgegenstände von den Firmen Sporthaus Wolfstetter, Haushaltswarengeschäft Recknagel und weiteren diversen Privatpersonen gesponsert.

"Ich freue mich über diesen Meilenstein“, betont Katja Heinz. „Nach 20 Jahren gibt es nun wieder einen offenen Jugendtreff in unserer Stadt. Der Anfang ist gemacht. Nun muss es sich nur noch herumsprechen und der Treff angenommen werden“.

Foto: Jugendbeauftragte Katja Heinz (links) und Vermieter Martin Spilger bei der Übergabe des Schlüssels für den Jugendraum im Spilger-Haus Römerstraße 61. Am Mittwoch, 15. November ist der Treff erstmals geöffnet.

Kategorien: Pressemitteilung Stadt Obernburg, Kinder & Jugend