Stadt Obernburg Stadt Obernburg

Tag des offenen Denkmals 2017

23.08.2017
Tag des offenen Denkmals am 10. September ...

TagDesOffenenDenkmals.jpg

Seit vielen Jahren richtet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am zweiten Sonntag im September den Tag des offenen Denkmals aus. Am Sonntag, 10. September, werden sich auch im Landkreis Miltenberg viele Heimat- und Geschichtsvereine beteiligen und diverse Führungen und Veranstaltungen im Rahmen des Themas „Macht und Pracht“ anbieten.

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Dass es im Landkreis Miltenberg hierfür zahlreiche Möglichkeiten bietet, beweist der Blick auf die Liste der Führungen.

 

In Amorbach führt der örtliche Heimat- und Geschichtsverein um 11.30 und 15.30 Uhr durch das Templerhaus, um 12.30 und 14.30 Uhr sind Führungen zum Thema „Jordansbad“ möglich. Dass es auch in der Stadt Amorbach viel zu entdecken gibt, erfahren Interessenten bei zwei Stadtführungen, die um 13.30 und 16.30 Uhr beginnen. Treffpunkt für alle Führungen ist das Templerhaus im Bädersweg 1. Alle Führungen finden im Rahmen des Festes zum zehnjährigen Bestehen des Heimat- und Geschichtsvereins Amorbach statt. Rund um das Templerhaus findet daher ganztägig Festbetrieb mit Bewirtung und musikalischer Unterhaltung statt. Fragen beantwortet Bernhard Springer, E-Mail: Bernhard.springer@hgv-amorbach.de.

In Elsenfeld dreht sich alles um „Macht und Pracht der Jesuiten in Himmelthal“. Marga Hartig und Joachim Oberle vom Heimat- und Museumsverein Elsenfeld führen Geschichtsinteressierte um 15 Uhr durch die Himmelthaler Klosterkirche St. Sebastian im Elsenfelder Ortsteil Rück. Nach der Führung werden bei einem Gläschen Rücker Wein schaurige Sagen und lustige Geschichten zum Kloster erzählt. Anschließend kann der sonst nicht zugäng-liche Kapitelsaal besichtigt werden. Kontakt: Stefan Weigand (Telefon: 06022/8488; E-Mail: info@museum-elsenfeld.de)

In Kleinheubach steht das Fischerei- und Fährwesen im Mittelpunkt. Arno Bauer vom Heimat- und Geschichtsverein Kleinheubach trifft sich mit Interessenten um 13 Uhr im Museum im Alten Bahnhof, Bahnhofstraße 1, und weiß viel Wissenswertes zu erzählen. Das Museum ist an diesem Tag durchgängig geöffnet und bietet Blicke auf Fischereiutensilien (Nachen, Reusen, Hebgarne und vieles mehr), Kinderspielzeug und alte Rot-Kreuz-Uniformen. Kontakt: Arno Bauer (Telefon: 09371/6699164, E-Mail: arnobauer51@web.de).

 

In Obernburg steht das römische Erbe unter dem Titel „Römerstadt Obernburg – Pompej am Main“ im Mittelpunkt. Der Förderkreis Mainlimes-Museum organisiert um 14.00 Uhr Führungen; Treffpunkt ist jeweils der Rosengarten an der Kochsmühle, Untere Wallstraße 8 bis 10. Kontakt: Eric Erfurth (Telefon: 06022/71988; E-Mail: info@roemerverein.de).

 

In Wörth steht das Schifffahrts- und Schiffbaumuseum beim Tag des offenen Denkmals im Fokus. Der Verein zur Förderung des Schifffahrts- und Schiffbaumuseums bietet um 14 Uhr und bei Bedarf auch weitere Führungen durch Rudi Bauer an. Interessenten können zudem an einer Führung durch die Altstadt Wörth und die Sonderausstellung teilnehmen; Treffpunkt ist stets das Schifffahrts- und Schiffbaumuseum. Kontakt: Rudi Bauer (Telefon: 09372/4701, E-Mail: info@schiffsmuseumwoerth.de).

Kategorien: Pressemitteilung Stadt Obernburg, Kultur & Geschichte