Stadt Obernburg Stadt Obernburg

Verkehrsberuhigung Tempo 30

26.01.2018
Verkehrsberuhigung in Eisenbacher Wohnquartieren

30-Zone.jpg

In den nächsten Tagen installieren die städtischen Mitarbeiter des Bauhofs eine Tempo-30-Zone, die den gesamten Ortskern von Eisenbach umfasst. Diese gilt flächendeckend südlich der neuen Brücke über die Mömling, bis zu den jeweiligen Ortsrändern. Die Wohnquartiere nördlich der Bundesstraße B 426, als auch östlich der Brückenstraße bis zum Gewerbegebiet, werden ebenfalls als Tempo-30-Zone ausgewiesen.

Die Maßnahmen wurden mit der Polizei Obernburg als zuständige Beteiligungsbehörde abgestimmt. Entgegen dem Wunsch der Stadtverwaltung konnten die Mühlstraße, wie auch die Brückenstraße zwischen Abzweig Bundesstraße B 426 und Knotenpunkt Mühlstraße/ Spessartstraße, leider nicht in eine Tempo-30-Zone einbezogen werden. Nach Auskunft der Polizei ist der Charakter der Straßen wegen der dort vorhandenen gewerblichen Nutzungen für eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo 30 ungeeignet. So muss hier weiterhin Tempo 50 gelten.

Die Stadtverwaltung weist die Verkehrsteilnehmenden vorsorglich darauf hin, dass nach einer kurzen Startphase die Kommunale Verkehrsüberwachung (KVÜ) die Einhaltung der neuen Regelungen fortlaufend überprüfen wird. Der Erfolg dieser Maßnahmen bemisst sich auch nach deren Einhaltung durch jeden einzelnen Verkehrsteilnehmenden. Im Sinn der Verkehrssicherheit und des Lärmschutzes kann so jeder einen Beitrag leisten.

Nach Abschluss dieser Maßnahme sind die flächendeckenden Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in Obernburg und Eisenbach erfolgreich abgeschlossen. Für Hinweise und Anregungen ist die Verwaltung jederzeit offen, bitte nutzen Sie die Ihnen bekannten Kontaktwege.

Hermann
Leiter Bauamt und Bauhof

Kategorien: Amtliche Mitteilungen, Pressemitteilung Stadt Obernburg